Startseite | Impressum | Kontakt | Seitenübersicht | Archiv

Lütjenburg Pfingsten 2011

Einige der stimmunsgvollsten Bilder hat Ulf von den svatar vargar gemacht und uns dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Seine sehenswerte Sammlung findet Ihr unter diesem link.



endlich wieder im Paradies ...

der strahlendenden Sonne Schein leuchtete uns zur Burg, welche wir einen Sonnenumlauf zuvor kennenlernen durften.  Dank der unbändigen Kraft meines Weybes ging der Aufbau diesmal schnell vonstatten und schon zum Abend des Freyjatages genossen wir die Stimmung.

Unsere Zeltstatt befand sich ob mehrerer glücklicher Umstände genau dort, wo viele freundliche Menschen sich zusammengeklumpt hatten. Es geht das Gerücht, Ulf und Nadja von den Svarta Vagar hätten da ihre Hände im Spiel gehabt.

Zum ersten Mal auf einem unserer Lager befand Malgosia sich fähig und in der Lage, frisch für uns zu kochen, was mein Wohlbefinden ins Unermessliche steigerte. Dazu schmiedete uns Nobbi, seines Zeichens Schmied von nebenan eine passende Eisenstange zurecht, welche wir mit stolzgeschwellter Brust nun immer für das Lagerfeuer nutzen werden."Der letzte Fleischklops"

Die Vergangenheit holte uns ein - Gordon, wohl Bullettenbewacher der svatar vargar  klagte bitterlich über einen Raubzug des letzten Jahres zu seinen Ungunsten:
Flocke stahl ihm des Nächtens seinen Gute-Nacht-Fleischklops direktemang vom Schlafplatz weg. Schwarzer Schatten rein - zielgenau zur Frikadelle gehuscht - kehrtmarsch - unterm Zeltrand wieder raus. Behufs der Wiedergutmachung und der Vermeidung seelischer Schäden verlasen und hinterließen wir Gordon ein Schriftstück, um das Thema aus der Welt zu schaffen.

Ob der guten Stimmung, des tollen Wetters und der Lust meiner Frau, begannen wir erst des Mondtages, die Zelte abzubrechen und uns in Richtung unserer Heimstatt zu bewegen, schon die Vorfreude auf den nächsten Besuch hier im Herzen.

 

Malgosia + Finn